Wichtige Informationen zu COVID-19

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Da wir einige der am stärksten gefährdeten Patienten des Gesundheitswesens behandeln, verfolgen wir die Entwicklungen zu COVID-19 sehr sorgfältig.

In enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden überprüfen wir kontinuierlich die aus der Entwicklung resultierenden Maßnahmen und passen diese an, um weiterhin die bestmögliche medizinische Versorgung im Rahmen der Dialysebehandlung bieten zu können.

Zu unseren nationalen und internationalen COVID-19 Projekt-Teams gehören Mitarbeiter aus dem gesamten Unternehmen, die auf Notfallmanagement, Infektionskontrolle und Beschaffung von Ausrüstung spezialisiert sind, zusätzlich Verantwortliche aus allen relevanten Funktionsbereichen.

Unsere Mitarbeiter in den Dialysezentren sind in allen Fragen der Hygiene und Infektionskontrolle geschult. Diese Schulungen decken jede Interaktion auf der Behandlungsebene im Detail ab, einschließlich der Frage, wann Schutzkittel, Handschuhe und Masken zu tragen sind und wie Patienten-Bereiche vor und nach der Dialyse zu reinigen sind.

Wir haben uns nicht nur darauf vorbereitet, unsere Patienten und Mitarbeiter vor der Ansteckung mit diesem Virus zu bewahren, sondern wir haben auch Notfallpläne für unsere Einrichtungen für den Fall entwickelt, dass die Situation weiter eskalieren sollte.

Bitte beachten Sie folgende wichtige Hinweise für unsere Dialysepatienten:

  • Falls Sie Symptome (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme) an sich feststellen sollten, melden Sie sich bitte umgehend vorab telefonisch in ihrem Dialysezentrum.
  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit telefonischer Sprechstunden bzw. einer Videosprechstunde (wenn diese angeboten wird).
  • Wir können zurzeit leider keine zusätzlichen Besucher während der Dialyse unserer Patienten zulassen und bitten Sie hierfür um Ihr Verständnis.

Sollten Sie als Patient Ihre Behandlung ändern oder absagen?

Einige Patienten fragen sich vielleicht, ob sie die Dialysebehandlung aussetzen und zu Hause bleiben sollten, um zusätzlichen Kontakt in der Öffentlichkeit zu vermeiden. Unsere Antwort ist derzeit ein klares NEIN! Wenn Sie keine Symptome von COVID-19 haben, sollten Sie weiterhin an Ihren Dialysesitzungen teilnehmen. Die Fortsetzung der Behandlung ist lebensnotwendig und trägt dazu bei, Notfallbesuche im Krankenhaus zu verhindern.

Verlässliche Antworten und konkrete Informationen, wie Sie sich schützen und anderen helfen können, finden Sie auf der Aktionswebsite des Bundesministeriums für Gesundheit www.zusammengegencorona.de. Unter anderem wird Informationsmaterial in zahlreichen Sprachen zum Download zur Verfügung gestellt.

Viele weitere Informationen finden Sie zudem auf der Website des Robert Koch Instituts (www.rki.de).